Wolfram

 

WOLFRAM

Aufgrund seiner sehr hohen Schmelztemperatur wird Wolfram nicht geschmolzen, sondern gesintert. Seine Korrosionsbeständigkeit ist ausgezeichnet, und es kann von mineralischen Säuren nur in geringem Maße angegriffen werden. Wolfram ist ein vielfach eingesetztes Element für die Herstellung von Verschleißteilen in der Metallurgie, Bergbau- und Erdölindustrie. Seine Härte und Dichtigkeit machen es zu einem idealen Element für Metalllegierungen in der Rüstungsindustrie, für Wärmesenken sowie als Gewicht und Gegengewicht. Wolframlegierungen: diese hochschmelzenden Metalle bestehen aus W-Ni-Fe oder W-Ni-Cu, auch W-Ni-Cu-Fe.

WOLFRAM-LEGIERUNGEN

(WNiFe, WNiCO, WNiCu...)(WNiFe, WNiCO, WNiCu...)
Technische Daten

WOLFRAM LANTHAN

Verbessert die Kriechfestigkeit und erhöht die Rekristallisationstemperatur, im Vergleich zum reinen Wolfram. WL eignet sich besonders für den Einsatz in der Elektronik, vor allem für Ionenquellen, Lampenelektroden und Schweißelektroden

WOLFRAM RHENIUM

Die Legierung von Wolfram mit Rhenium steigert die Formbarkeit. Außerdem hat Wolfram-Rhenium eine höhere Kristallisationstemperatur und eine bessere Kriechfestigkeit. Wir können mehrere Arten von WR-Legierungen herstellen; für die Prozentanteile bitte rückfragen. Speziell geeignet für Verwendungen > 2000°C in der Luft- und Raumfahrtindustrie.

WOLFRAM THORIUM

Dieses Material kommt speziell bei Lampen- und Schweißelektroden zum Einsatz. Es zeichnet sich durch noch bessere Hochtemperatureigenschaften aus.